Noch nicht «on»? E-Commerce-Experten unterstützen kleine Handelsbetriebe

Initiative offline2on

Ab sofort können kleine Handelsbetriebe mit geringen Ressourcen schnell und einfach einen Onlineshop lancieren oder ihren Online-Verkauf optimieren. Möglich macht dies ein Netzwerk von über 1‘000 E-Commerce-Experten aus der ganzen Welt, die angesichts der Coronavirus-Pandemie ihre Hilfe anbieten. Als einziger Vertreter aus der Schweiz unterstützen auch wir mit unserer Expertise diese Initiative.

Ein Klick und die Ware ist verkauft. Davon träumen in der aktuellen Situation viele kleine Einzelhandelsbetriebe. Die Lager sind voll, aber die Verkäufe bleiben aus. Oft fehlt ein Onlineshop oder dieser ist nicht optimal aufgesetzt. Es gibt diverse Angebote, die hier ansetzen. So bieten beispielsweise Hostpoint oder Ladenhelden kostengünstige Onlineshops mit Standard-Designvorlagen an, um Online-Verkäufe zu ermöglichen. Die Initiative offline2on geht einen Schritt weiter. Sie nutzt die Kraft der Community, denn hinter der Initiative stehen über 1’000 Expertinnen und Experten aus der ganzen Welt und allen Bereichen des Online-Handels: E-Commerce-Experten, Entwickler, Technologen, Webdesigner und viele mehr. Sie alle bieten ihre Hilfe an, denn auch sie haben freie Kapazitäten und wollen ihr Know-how zur Verfügung stellen.

Bringen Sie Ihr Geschäft online: schnell, einfach und kostengünstig

Teil des Angebots ist eine kostenlose Einrichtung einer E-Commerce-Webseite auf Shopify und BigCommerce innerhalb von weniger als einer Woche. «Wir können innerhalb von drei Tagen einen Onlineshop lancieren, sofern wir die Anforderungen des Händlers mit einer Standardlösung abdecken können. Ein Blumengeschäft könnte beispielsweise davon profitieren, um in die lokale Umgebung liefern zu können», sagt Sylvain Rayé, E-Commerce-Experte und Gründer von diglin GmbH. «Falls die Standardlösung nicht ausreicht, suchen wir nach geeigneten Lösungen, die ins Budget des Kunden passen.» Aktuell wird dieser Dienst vor allem in den Vereinigten Staaten und England stark genutzt. Ist ein E-Commerce-Experte ausgebucht oder ist er mit einer komplexen Fragestellung konfrontiert, hilft die Community weiter. Der aktive Wissens- und Ressourcenaustausch unter den Fachexperten sorgt für schnelle Lösungen, wovon nicht nur die Expertinnen und Experten, sondern vor allem die Händler profitieren.

Der schnelle Weg zum eigenen Onlineshop

Händler können sich über die Webseite von offline2on anmelden oder sie nehmen direkt mit uns Kontakt auf. «Wir möchten kleine Einzelhandelsunternehmen unterstützen, damit sie in dieser Krisensituation so schnell wie möglich ihre Produkte online verkaufen können. Wir beraten und erstellen aber auch weiterhin für alle Firmengrössen und Budgets Onlineshops», so Rayé weiter. «Die Anzahl Personen, die ihre Produkte online kaufen, steigt seit Jahren markant an. Die Coronakrise beschleunigt diesen Prozess. Wir empfehlen deshalb allen KMU, den wachsenden Absatzmarkt zu nutzen und in einen Onlineshop zu investieren.»

Trend für digitalen Vertrieb bleibt auch nach der Coronakrise bestehen

Die beschleunigte Digitalisierung eröffnet neue Chancen, die es zu nutzen gilt. Viele Händler prüfen derzeit, wo und wie sie Prozesse und Produkte anpassen müssen, um im Markt konkurrenzfähig zu bleiben. Dass der Trend für den digitalen Vertrieb auch nach der Coronakrise weitergeht, bestätigt Guido Roos, Inhaber des Beratungsunternehmens modulotre, mit seiner langjährigen Erfahrung im E-Commerce. Er berät Unternehmen in der Business Transformation und begleitet sie auf dem Weg zur Digitalisierung. Dieses separat buchbare Angebot ergänzt unsere Leistungen und sorgt dafür, dass der Onlineshop nicht nur technisch, sondern auch strategisch und inhaltlich gut aufgestellt ist. Seien Sie «on» – wir helfen Ihnen dabei!

Auf allen Kanälen verkaufen und an einem Ort verwalten: Marello 3 überzeugt mit neuen Funktionen

Die kürzlich lancierte Version 3.0 von unserem Partner Marello überzeugt. Neu verwalten Händler ihre Aufträge und Bestände noch einfacher – unabhängig davon, ob die Ware online oder im Laden gekauft wurde.

Das A und O eines Omnichannel-Handels ist eine leistungsstarke All-in-One-Betriebsplattform. Genau dies bietet Marello. Sie erlaubt den Händlern auf allen Kanälen zu verkaufen und gleichzeitig komplexe Backoffice-Prozesse zu verwalten. Aber nicht nur das.

«Mit der Lancierung von Marello 3 können Händler noch komplexere Prozesse als zuvor verwalten», sagt Falco van der Maden, Gründer von Marello.

Neue Funktionen für Omnichannel-Spitzenleistung

Bei Marello 3 lassen sich ausserdem auf einfache Weise neue Vertriebskanäle hinzufügen, alle Teile des Verkaufsprozesses verbinden und automatisiert verwalten. B2C- und B2B-Bestellungen, Lagerbestände und vieles mehr bleiben stets im Blick – in Echtzeit. Falco van der Maden ergänzt: «Händler haben jetzt Zugriff auf eine äusserst breite Funktionspalette, mit der sie Omnichannel-Spitzenleistungen erzielen können. Marello hilft bei der Umsatzsteigerung, indem Vertriebskanäle, Auftragsverwaltung und Bestandsverwaltungsprozesse vereinheitlicht werden».

Einzigartiges Erlebnis über alle Vertriebskanäle hinweg

Eine entscheidende Rolle für den Kaufentscheid spielt auch das Kauferlebnis. Während beim stationären Handel gut geschultes und aufmerksames Personal wichtig ist, um ein positives Einkaufserlebnis zu schaffen, braucht es im digitalen Erlebniseinkauf eine Technologie, die dies abbilden kann.

«Marello 3 bietet ein einzigartiges und noch nie dagewesenes Vertriebskanäle-Erlebnis», so van der Maden.

Das Ziel bleibt jedoch bei beiden dasselbe: Händler wünschen sich rundum glückliche Kundinnen und Kunden sowie eine Omnichannel-Lösung mit einer leistungsstarken, einheitlichen Plattform und niedrigen Betriebskosten.

Neueste Oro-Plattform integriert

Neben vielen neuen leistungsstarken Funktionen ist bei Marello 3 eine neue Version der Oro-Plattform integriert. Dadurch werden Webanwendungen noch reaktionsschneller und anpassungsfähiger. Genau dies braucht es, um die IT laufend den Entwicklungen anzupassen, denn sie muss flexibel und zukunftssicher sein und mit der neuen Dynamik des Handels Schritt halten.

Erfahren Sie mehr über IT-Lösungen für den Omnichannel-Handel oder über Marello 3.

Kontaktieren Sie uns für mehr Details oder für eine Live-Präsentation

Weiterführende Links

Magento 1: Sein Ende, aber nicht das Ende der Welt

Magento 1: Sein Ende, aber nicht das Ende der Welt

Als glücklicher Benutzer von Magento Version 1.x wurden Sie sicherlich ausgiebig von den Magento-Pop-ups informiert, dass das Ende von Magento 1.x bevorsteht und dass es absolut notwendig ist, auf Magento 2 zu migrieren.

Magento, ein Unternehmen von Adobe, wird tatsächlich diese Version ab Ende Juni 2020 nicht mehr unterstützen. In Wirklichkeit und seit langer Zeit schon unterstützte das Unternehmen Magento 1.x nicht wirklich, denn die wenigen Patches, die in den letzten Jahren erstellt wurden, kamen größtenteils von der Entwickler-Community und nicht so sehr vom Herausgeber selbst. Magento bietet hauptsächlich einen offiziellen Vertriebskanal, den es ab dem genannten Termin nicht mehr geben wird.

Aber "Don't Panic", das ist nicht das Ende der Welt. Sie können einfach diese Version beibehalten (zumindest die Open-Source-Version), die natürlich nicht über Nacht verschwindet. Dies wirft jedoch die Frage nach zukünftigen Sicherheitsproblemen sowie Aktualisierungen von PHP auf Ihrem Server auf.

Wir haben mehrere Anfragen von Kunden oder Interessenten erhalten, die uns um unsere Meinung gebeten haben. Aus diesem Grund haben wir beschlossen, diese öffentlich bekannt zu geben. Wir werden in diesem Artikel berichten, wie die aktuelle und tatsächliche Situation aussieht, was die Konsequenzen sind und was man dagegen tun kann.

Weiterlesen...

Wordcamp Zürich 2019

Am 14. September 2019 fand im Technopark in Zürich das WordCamp für WordPress Camp statt. Diese eintägige Veranstaltung brachte mehr als 200 Personen aus der WordPress Benutzer- und Entwickler-Community zusammen und behandelte verschiedene Themen wie Website-Optimierung, Erstellung von WordPress Plugins, Erreichbarkeit der Benutzer, wie lockt man Besucher auf die eigene Website, WooCommerce, mehrsprachige Websites, Kundensupport, Templating mit einem Page Builder. Das vollständige Programm mit insgesamt 20 Präsentationen kann auf der Website von WordCamp Zürich abgerufen werden [ https://2019.zurich.wordcamp.org/schedule/ ] ( https://2019.zurich.wordcamp.org/schedule/ ). Unsere Freunde von Openstream, darunter Nick Weiser, waren unter den Hauptorganisatoren. Wir danken Ihnen für Ihre Einladung.

Weiterlesen...

Offiziell: Wir sind Partner von OroCommerce

Nachdem Yoav Kutner Magento im Zuge der Übernahme durch eBay verließ, haben wir seine weitere Laufbahn verfolgt, insbesondere die Gründung von Oro Inc. vor etwas mehr als 5 Jahren zusammen mit seinen ehemaligen Mitstreitern von Magento.

Die erste von Oro Inc. auf den Markt gebrachte Lösung war OroCRM. Die erste Open Source CRM-Software für den Multichannel-Vertrieb ist vor 5 Jahren erschienen und bietet eine Vielzahl von Funktionen und Basis-Integrationen mit Plattformen wie Magento, Zendesk oder Mailchimp. Genau wie wir vor etwas mehr als 10 Jahren an Magento geglaubt haben, sind wir überzeugt davon, dass die von Oro angebotenen Lösungen gute Strategien zur Meisterung der Herausforderungen von E-Commerce-Händlern im Jahr 2019 bieten. Sie verfügen über zahlreiche Funktionen, die von Beginn an leistungsstark und erweiterbar waren, haben dank des Symfony-Frameworks eine solide technische Grundlage und lassen sich leichter in ein bunt zusammengewürfeltes IT-System integrieren. Wir denken außerdem, dass die Zeichen der Zeit für OroCRM und OroCommerce günstig stehen, genau wie damals für Magento. Oro kommt in einem Schlüsselmoment auf den Markt, in dem es zwar bereits diverse CRM- bzw. E-Commerce-Lösungen gibt, jedoch nur wenige von ihnen maßgeschneiderte Lösungen bieten und sich auf den B2B-Onlinehandel oder Multichannel-Vertrieb spezialisiert haben und obendrein Open Source sind.

Weiterlesen...

Marello 2.0: die neuste Version

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass unser Partner Marello vor einigen Wochen die neue Version Marello 2.0 veröffentlicht hat!

Natürlich sind auch neue Funktionen enthalten, dank derer Unternehmen von einer leistungsstarken Lösung profitieren können, die alle Ihre Vertriebskanäle (Unified Commerce) an einem Ort vereint. Das Marello Unified Commerce Management erfüllt und übertrifft sogar die wachsenden Erwartungen des Handels.

Sie erhalten Informationen in Echtzeit über Ihre B2C- und B2B-Vertriebskanäle, Bestellungen, Lagerbestände, Retouren, Rückerstattungen, Warensendungen und vieles mehr. Eine vereinheitlichte Erfahrung ermöglicht es Käufern, von jedem Ort aus einzukaufen, eine Transaktion auf einem beliebigen Vertriebskanal zu ändern und einen oder mehrere Artikel von überall zurückzusenden, und dies mit nur einer einzigen Informatik-Anwendung, d. h. aus einer einzigen Quelle.

Unified Commerce Management

Unternehmen sind zunehmend mit verändertem Kaufverhalten konfrontiert. Heute erwarten die Verbraucher auf allen Vertriebskanälen erstaunliche Kundenerlebnisse. Diese sich ändernden Anforderungen treiben Unternehmen zu Innovationen und Lösungen an, um ihren Kunden das ultimative Omnichannel-Kundenerlebnis zu bieten. Es ist jedoch nicht immer einfach, Teams, Technologien und Tools nahtlos zu integrieren. Oftmals haben Lösungen nicht die Fähigkeit zur Kommunikation und hinterlassen in Unternehmen ein Labyrinth aus Integrationen.

Marello Unified Commerce löst dieses Problem. Anstatt mehrere Softwarelösungen auf mehreren Plattformen einzusetzen, wird eine zentrale Plattform für das Echtzeit-Commerce-Management eingesetzt. Dies bedeutet, dass alle Geschäftsabläufe auf einer einzigen Plattform verwaltet werden können, was den Unternehmen viele Vorteile bietet.

Weiterlesen...

Akeneo PIM Summit 2019

Am 6. und 7. Februar 2019 wurde in Paris die zweite Ausgabe des Akeneo PIM Summit #APS2019 veranstaltet, bei dem sich für zwei Tage ein guter Teil der Mitarbeiter von Akeneo versammelte. Diese Veranstaltung gab uns die Gelegenheit, über 300 Personen, darunter Partner für Lösungen und Technologien und Kunden von Akeneo, zu treffen. Im Rahmen des Projektes Kjus, durchgeführt mit der Firma Unic, konnten wir daran teilnehmen. Es freut uns, dass wir Ihnen mit diesem Artikel einen Überblick über die Schlüsselthemen geben können, die für uns von starkem Interesse waren.

Offizielle Website des APS2019: https://www.akeneo-aps2019.com/

The Experience Renaissance

Frederic de Gombert, CEO und Mitbegründer von Akeneo, hielt die Eröffnungsrede, wobei er ein Renaissance-Kostüm trug und uns in die Geschichte von Benjamin Franklin und die Gründung des Klubs „Junto“ im Jahre 1727 versetzte. Die Mitglieder dieses Klubs, der unterschiedlichen Fachbereiche vereinte, darunter von Benjamin Franklin ausgewählte Ingenieure, Mathematiker, Botaniker und Chemiker, kamen zusammen, um sich über verschiedene Themen auszutauschen, mit dem Ziel, die Lebensbedingungen ihrer Zeitgenossen zu verbessern. Die Begeisterung für diesen Klub war so stark, dass Benjamin Franklin die Idee hatte, eine erste Bibliothek mit den Schriften der Klubmitglieder einzurichten.

Frédéric De Gombert betonte auch den Open-Source-Charakter von Akeneo, und dass dieser nicht verändert werden dürfe.

Weiterlesen...

Unterkategorien

Artikelsuche

Magento Extension - ricardo.ch